Jakub’s first recording with the Bamberger Symphoniker has already received numerous positive press reviews. Scroll down for some of the press highlights.

 

„Das Orchester punktet mit seinem seidig-dunklen Klang, hervorragenden Streichern und Holzbläsern sowie insgesamt eine Klangkultur auf höchstem Niveau.“

„The Orchestra scores with its smooth dark sound, excellent strings and woodwind as well as a culture of sound on the highest level.“

(Nürnberger Zeitung)

„Die Bamberger finden bei Smetana zu altem Schmelz zurück.“

„The Bambergers rediscover their former softness with Smetana.“

„Hrůša fügt Klarheit und Transparenz wieder ein Element hinzu, das lange Zeit Markenzeichen der Bamberger war: einen Schmelz, der bei […] Smetana […] quasi zum Programm gehört.“

„To their clarity and transparency Hrůša adds another element that was the Bambergers’  trademark for a long time: a softness which is virtually a part of Smetana.“

(Mainpost)

„Hrůša gelingt eine hellhörige Balance zwischen klassisch-schlanker Lyrik und wirkungsvoller Dramatik. […] Ein starkes Orchester ist hier zu hören, mit wunderbar abgestimmten Bläser- und Streichersätzen.“

„Hrůša creates a good balance between classic, slim lyricism and forceful drama. […] This is a powerful orchestra with wonderfully blended winds and strings.“

(Abendzeitung)

„Hrůša reizt die Kontraste aus. Die Spanne von laut und leise, schnell und langsam ist extrem. Das sorgt für virtuose Passagen, einen farbenreichen Klang und für pathetische Aufladungen.“

„Hrůša exhausts the contrasts to their fullest. The range from loud to soft, from fast to slow is extreme. That creates passages of great virtuosity, of a colourful sound and of dramatic impact.“

(Schwäbische Zeitung)